Atlas-Therapie

Der oberste Halswirbel wird Atlas genannt. Er ist wie ein Ring angelegt und fungiert als Bindeglied zwischen Kopf und Wirbelsäule. Fast alle Informationen vom Körper zum Kopf müssen durch diesen Ring hindurch. Daher können Störungen sämtlicher Körperfunktionen allein durch eine Fehlstellung oder Fehlbewegung des Atlas-Wirbels verursacht werden. Eine Atlas-Therapie kann dies beheben.

Eine Fehlstellung oder Fehlbewegung des Atlas kann unter anderem für Kopf- und Nackenschmerzen, Bewegungsstörungen, Beckenschiefstand, Tinnitus, Schwindel, Entwicklungsstörungen bei Kindern, motorische Störungen sowie Lese- und Rechtschreibschwäche verantwortlich sein.

Anwendungsgebiete

Eine ganzheitliche Untersuchung des Bewegungsapparates wird vor der Atlas-Therapie durchgeführt und ist wesentlicher Bestandteil unseres Therapie-Konzepts.

Kinder und Säuglinge:

  • KISS-Syndrom
  • Tonusassymmetriesyndrom
  • Sensomotorische Störungen (heute gern als ADS bezeichnet)

Allgemein:

  • Nacken-, Rücken-, Kreuzschmerzen
  • Kopfschmerz (cervikal,Halbseitenkopfschmerz), Migräne
  • Folgen von HWS-Schleudertrauma
  • Kiefer- und Gesichtsschmerz
  • Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Vegetative Störungen

Neurologische Krankheitsbilder:

  • Infantile Cerebralparese (zur Tonisierung)
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Postpoliosyndrom

Konkrete Anwendung bei

  • Bandscheibenvorfall
  • Ellenbogenschmerzen
  • Halbseitenschmerz oder Halbenseitensymptomatik
  • Hüftschmerzen (allgemein)
  • Kiefergelenksbeschwerden oder craniomandibulare Dysfunktion (CMD)
  • Knieschmerz (allgemein)
  • Kreuzschmerz/Schmerzen in der Lendenwirbelsäule/Idiopathischer LWS-Schmerz/Unspezifischer Rückenschmerz
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Schulterschmerzen

Durchführung der Atlas-Therapie

Wir arbeiten nach der Atlas-Therapie nach Arlen. Das ist ein sehr schonendes Verfahren und keine Manipulation wie bei einem chirotherapeutischen Eingriff. Es ist eine Impulstherapie, bei der der Therapeut mit seiner Mittelfingerkuppe einen sehr kurzen Impuls mit genau dosierter Kraft auf den Seitenfortsatz des 1. Halswirbels in eine spezielle Richtung gibt.

Kontakt

Praxis Physio Inn
Physiotherapie | Osteopathie

Angelika Lütkenhorst
Kreuzstraße 15
46395 Bocholt

Telefon: 02871-182313
Telefax: 02871-185557

E-Mail: physioinn@gmx.net

 

Mitgliedschaften

  • ROB (Register voor de Osteopaten van België = Osteopathenverband Belgien)
  • Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V.
  • Mitgliedspartner beim Deutschen Behindertensportbund – DBS
  • DVGS Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie
  • Mitglied in der Deutschen Rheuma Liga
  • IFDMO – International Fascial Distortion Model Organization
  • Lymphnetzwerk e.V. Bocholt
  • BSNW Behindertensportverein Nordrhein-Westfalen

Impressum | Copyright © 2017 Physio Inn – Physiotherapie – Osteopathie – Bocholt